Anwältin Mitarbeiter Standort Rechtsgebiete
Home
Kanzlei
Aktuelles
Entscheidungen
Service
Kontakt
Mitgliedschaften
Sitemap
Impressum
Online-
Rechtsberatung

Bürozeiten:

Montag - Donnerstag
8.00 - 18.00 Uhr

Freitag
9.00 - 15.00 Uhr

Urheberrecht                                                                                                Zurück

CD-Kopien und Downloads - Was ist erlaubt und was nicht?

Stellen Sie sich vor, Sie haben Geburtstag und bekommen die neuste CD Ihres Lieblingssängers. Diese gefällt auch Ihrer Verwandtschaft, welche um eine Kopie bittet.
Doch was darf legal gebrannt, überspielt oder auf eine Website gestellt werden? Wer gern die ein oder andere CD brennt, sollte einige Regeln beachten, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Seit 1.1.2008 gilt ein neues Urheberrecht.

Worauf sollten Sie achten?

1.

Einen rechtlichen Anspruch auf eine Privatkopie einer CD gibt es nicht, sie werden jedoch weiterhin geduldet, da im Preis für CD- und DVD-Brenner sowie für Rohlinge Urheberrechtsabgaben enthalten sind.

2.

Es darf nur eine geringe Anzahl von Kopien für den Eigenbedarf gefertigt werden, wobei es jedoch keine feste Grenze gibt. Wichtig ist, dass man über die Originale verfügt oder sich diese legal besorgt hat.

3.

Der Kopierschutz darf nicht umgangen werden.

4.

Offensichtlich rechtswidrige öffentlich zugänglich gemachte Downloads im Internet (d.h. kostenlose Musik- und Filmangebote aus zweifelhaften Quellen, meist in Tauschbörsen) dürfen nicht herunter geladen werden. Der Gesetzgeber macht dabei seit 1.1.2008 keinen Unterschied mehr zwischen Downloads und Uploads.

5.

Misstrauisch sollte man bei billigen Urlaubsschnäppchen im Ausland sein, da es sich nicht selten um illegale Raubkopien handelt. Dies gilt auch für gebrannte Spielfilme , insbesondere bei Kinofilmen, die angekündigt, aber noch nicht angelaufen sind.

6.

Auch legal herunter geladene Musiktitel dürfen nicht immer auf mehr als eine CD oder MP3-Player überspielt werden.

7.

Wer die eigene Homepage mit Musik untermalen möchte, muss sich in der Regel an die GEMA wenden und Rechte erwerben. Auch Bilder oder Kartenausschnitte anderer Homepages unterliegen Urheberrechten.

8.

Kommerzielle PC-Software zu vervielfältigen ist verboten.


Womit ist bei Raubkopien oder illegalen Downloads zu rechnen?

1.

Geldstrafen, aber auch Haftstrafen bis zu fünf Jahren

2.

Abmahnungen von Anwälten der Plattenindustrie mit Abmahnsummen bis zu mehreren tausend Euros

3.

Schadenersatzforderungen der Plattenindustrie bis zu mehreren tausend Euros


Welche legalen Möglichkeiten gibt es?

1.

Musik aus dem Internetradio aufnehmen ist legal.

2.

Musik kann legal bei verschiedenen Diensten kostenpflichtig herunter geladen werden.

3.

Legal ist es , wenn eine gekaufte CD oder DVD ohne Kopierschutz für eine Hand voll Freunde gebrannt wird, ohne dass dabei Geld im Spiel ist.


Sollten Sie daher Fragen beispielsweise zum legalen Vervielfältigen von CD's, zu legalen Downloads, zum richtigen Verhalten bei Erhalt einer Abmahnung oder zur Vermeidung von Urheberrechtsverletzungen über Ihren Internetanschluss haben, berät Sie die Anwaltskanzlei Katja Hoger aus Geithain gern.

  Druckversion     
Tel.: 03 43 41 / 4 28 28      Fax: 03 43 41 / 4 47 55      Geithain@anwaltskanzlei-hoger.de